Wählen Sie Ihr Land aus

Ihr Land ist nicht dabei? Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erfahren Sie als Erste/r, sobald wir auch Ihr Land beliefern.

  • Warum kosten The Runwell und The Bixby Fahrräder mehr als manche andere Fahrräder?

    Angesichts der Qualität der Komponenten und der Handwerkskunst, mit der die Produkte hergestellt werden – von den in den USA gefertigten Rahmen und Gabeln bis zum Zusammenbau nach Maß in unserer Werkstatt in Detroit – sind unsere Fahrräder eigentlich sogar ziemlich preiswert. Fast alle Fahrräder, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind, werden im Ausland produziert, wo die Herstellungskosten deutlich niedriger sind. Unser Ziel ist es jedoch, das qualitativ hochwertigste Fahrrad hier in den USA herzustellen und dafür wenn möglich Rahmen, Gabeln und Komponenten zu verwenden, die in den USA hergestellt wurden, sowie ausschließlich hoch qualifizierte Handwerker zu beschäftigen. Wir sind uns bewusst, dass sich unsere Fahrräder am oberen Ende der Preisskala für Stadträder bewegen, doch der Verkaufspreis ist ihrem Wert völlig angemessen. Die Verwendung von Rahmen und Gabeln, die in der erfahrensten High-End-Rahmenfabrik in den USA hergestellt werden, und die äußerst hochwertige Spezifikation und Montage in unserer Werkstatt in Detroit sind der Grund dafür, dass Shinola-Fahrräder einfach ein wenig mehr kosten. Vielleicht sind wir ein bisschen parteiisch, aber wir finden, sie sind es auch wert.

  • Meine Uhr passt nicht. Kann ich sie umtauschen?

    Natürlich. Es ist sehr wichtig, dass Ihnen Ihre Uhr richtig passt, und wir wollen sicher sein, dass Sie rundum zufrieden sind. Weitere Informationen zum Umtausch und zu Retouren finden Sie hier.

  • Wo kann ich meine Uhr reparieren lassen?

    Sie können Ihre Uhr in jeder Shinola-Filiale abgeben. Wir schicken sie zur Reparatur gern an unser Servicezentrum nach Detroit.

    Falls Sie nicht in der Nähe einer Shinola-Filiale wohnen oder uns Ihre Uhr lieber zuschicken möchten, übermitteln Sie uns bitte ein ausgefülltes Uhrenreparatur-Formular, um eine Reparatur innerhalb oder außerhalb des Gewährleistungszeitraums zu beantragen. Sie erhalten dann von uns eine E-Mail mit der Anleitung zum Einsenden Ihrer Uhr an unser Servicezentrum.

    Für europäische Reparaturen: Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an customercare@shinola.com.

    Für alle anderen Länder: Kontaktieren Sie uns bitte, damit wir Sie über die jeweilige Vorgehensweise informieren können.

  • Kann ich Shinola-Fahrräder auch im Gelände nutzen?

    Unsere Fahrräder sowie jede einzelne Komponente sind so gestaltet, dass sie sich optimal für die Nutzung in der Stadt eignen. Eine Geländenutzung wird nicht empfohlen.

  • Gibt es für mein Fahrrad eine Garantie?

    Ja, alle Fahrräder von Shinola verfügen über eine begrenzte Garantie.  Hier ansehen.

  • Sind Shinola-Uhren wasserdicht?

    Alle Shinola-Uhren haben, je nach Modell, eine Wasserdichtigkeit von 5 bzw. 10 ATM, d. h. sie sind bis zu einer Tiefe von 164 bzw. 328 Fuß wasserdicht. Um die Wasserdichtigkeit Ihrer Wunschuhr herauszufinden, klicken Sie auf der Produktseite des entsprechenden Modells einfach auf den Reiter „Layout“.

  • Werden alle Shinola-Artikel in den USA hergestellt?

    DAS ERSTE, WAS WIR IN DETROIT GESCHAFFEN HABEN, WAREN ARBEITSPLÄTZE.

    Und das war die richtige Entscheidung. Selbst nach vier Jahren sind wir auf die Schaffung von Arbeitsplätzen besonders stolz. Seit wir hier begonnen haben, konnten wir hunderte von Menschen in Detroit und im ganzen Land beschäftigen. Wir haben Fabriken gebaut und wichtigen Lieferanten Kapital und Kontakte bereitgestellt, um deren bestehende Geschäftstätigkeiten zu erweitern. Manchmal müssen wir, um unsere wichtigsten Ziele zu erreichen – nämlich die Schaffung von Arbeitsplätzen in Amerika und die Verjüngung der amerikanischen Produktionskultur –, auf Komponenten von außerhalb der Vereinigten Staaten zurückgreifen.

    Heute beschäftigt Shinola rund 530 Mitarbeiter, davon je nach Produktionsanforderungen allein 200 bis 250 in der Fertigung.

    Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Shinola-Produkte mit so vielen in Amerika hergestellten Komponenten wie möglich zu fertigen.

    Leider geht es manchmal nicht …

    Bestimmte Teile und Komponenten werden in Amerika nicht mehr in der Qualität und Menge hergestellt, die wir benötigen. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, noch mehr unserer Komponenten zu angemessenen Preisen in den USA zu beziehen, denn wir wollen in größerem Umfang operieren und letztlich nachhaltigere Arbeitsplätze schaffen.

    In dieser Tabelle können Sie sehen, woher wir unsere einzelnen Komponenten beziehen.

  • Warum sind Shinolas Fahrradmodelle mit Stahlrahmen ausgestattet?

    Weltweit werden Fahrradrahmen heute zunehmend aus Karbon, Titan und Aluminium hergestellt. Dabei ist Stahl zu Unrecht in Verruf geraten. Wir sind der Meinung, dass sich für die Herstellung eines langlebigen und hoch reaktionsfähigen Fahrradrahmens, der ein unübertroffenes und angenehmes Fahrerlebnis bietet, kein Material besser eignet als Stahl. Deshalb sind wir stolz, dass unsere Rahmen und Gabeln von Hand einzeln aus konifizierten 4130 ChroMo-Stahlrohren gefertigt werden, die in den USA von True Temper hergestellt werden. Auch wenn Stahl als schwer gilt, ist diese 2.000 Jahre alte Legierung aufgrund ihres erstaunlichen Festigkeit-Masse-Verhältnisses, der langen Haltbarkeit und Beständigkeit gegen Verschleiß und Materialermüdung (im Vergleich zu Aluminium, Titan und Karbon) ein erstklassiges Material für Fahrradrahmen. Tatsächlich ist moderner Stahl leichter, stärker und vielseitiger als je zuvor. Seine Zuverlässigkeit hat sich bei Tests bewährt und er bietet aufgrund seiner natürlichen flexiblen und vibrationsdämpfenden Eigenschaften ein überdurchschnittliches und reibungsloses Fahrerlebnis. Bei guter Pflege wird Ihnen Ihr Shinola-Fahrrad auch noch in 40 Jahren denselben Fahrspaß bringen wie am ersten Tag.

  • Gibt es einen direkten Vergleich der verschiedenen Uhrengrößen des Modells The Runwell?

    Den gibt es. Hier sehen Sie einen Vergleich zwischen The Runwell mit 47 mm, 41 mm und 36 mm, gemessen an der Diagonale des Zifferblatts von Außenkante zu Außenkante des Uhrengehäuses. Hier klicken, um die gesamte Vergleichstabelle herunterzuladen. Eine Vergleichstabelle zu den verschiedenen Größen der Gomelsky finden Sie hier.

  • Warum sind Shinolas Fahrradmodelle The Bixby und The Runwell mit Nabenschaltungen ausgestattet?

    Der typische Schaltmechanismus eines Fahrrads, die so genannte Kettenschaltung, baumelt ungeschützt an der hinteren rechten Seite des Fahrrads herunter. Dieser empfindliche Mechanismus ist entscheidend für den ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Fahrrads. Durch seine Schutzlosigkeit ist er dem Wetter, Hindernissen und anderen Umweltfaktoren, die ihn beschädigen könnten, ausgesetzt. Außerdem muss eine Kettenschaltung regelmäßig gewartet werden, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Nabenschaltungen machen Kettenschaltungen hingegen überflüssig. Da die Komponenten verborgen sind, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sand, Schmutz oder Schnee in den Mechanismus gelangen. Sie können schalten, ohne dass Sie in die Pedale treten müssen (was wichtig bei Stadtfahrten ist), und es ist praktisch keine Wartung nötig. Die Nabenschaltung ist eine schöne und einfache Maschinerie, die die Einfachheit unserer Fahrräder ergänzt und durchwegs weiches Schalten unter allen Fahrbedingungen erlaubt. Ihre Hände, Hosen und Röcke bleiben sauber, ob auf dem Weg ins Büro, zu einer Verabredung oder zu einem Abstecher auf den Flohmarkt. Sie funktioniert zuverlässig, sodass Sie sich weniger Sorgen um die Wartung machen müssen und sich mehr auf das sichere Fahren konzentrieren können.

    Das Bicycling Magazine hat sich die Shimano Alfine Nabenschaltung , die wir für The Runwell verwenden, einmal näher angeschaut.

  • Werden alle Shinola-Artikel in den USA hergestellt?

    DAS ERSTE, WAS WIR IN DETROIT GESCHAFFEN HABEN, WAREN ARBEITSPLÄTZE.

    Und das war die richtige Entscheidung. Selbst nach vier Jahren sind wir auf die Schaffung von Arbeitsplätzen besonders stolz. Seit wir hier begonnen haben, konnten wir hunderte von Menschen in Detroit und im ganzen Land beschäftigen. Wir haben Fabriken gebaut und wichtigen Lieferanten Kapital und Kontakte bereitgestellt, um deren bestehende Geschäftstätigkeiten zu erweitern. Manchmal müssen wir, um unsere wichtigsten Ziele zu erreichen – nämlich die Schaffung von Arbeitsplätzen in Amerika und die Verjüngung der amerikanischen Produktionskultur –, auf Komponenten von außerhalb der Vereinigten Staaten zurückgreifen.

    Heute beschäftigt Shinola rund 530 Mitarbeiter, davon je nach Produktionsanforderungen allein 200 bis 250 in der Fertigung.

    Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Shinola-Produkte mit so vielen in Amerika hergestellten Komponenten wie möglich zu fertigen.

    Leider geht es manchmal nicht …

    Bestimmte Teile und Komponenten werden in Amerika nicht mehr in der Qualität und Menge hergestellt, die wir benötigen. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, noch mehr unserer Komponenten zu angemessenen Preisen in den USA zu beziehen, denn wir wollen in größerem Umfang operieren und letztlich nachhaltigere Arbeitsplätze schaffen.

    In dieser Tabelle können Sie sehen, woher wir unsere einzelnen Komponenten beziehen.

  • Handelt es sich bei Shinola um das gleiche Unternehmen, das früher die Schuhcreme hergestellt hat?

    Fast. Das ursprüngliche Unternehmen Shinola wurde 1907 gegründet und wuchs während beider Weltkriege stetig, verschwand jedoch in den 70er Jahren wie viele andere amerikanische Hersteller. Wir haben den Namen Shinola im Jahr 2011 erworben und dem Unternehmen zu seinem nächsten Schritt verholfen. Auch wenn wir eine andere Produktpalette herstellen, sind wir der Meinung, dass der Geist des ursprünglichen Unternehmens Shinola dem Geist dessen, was wir uns als Ziel gesetzt haben, entspricht – als amerikanischer Hersteller mit Kultcharakter, der als kleines Unternehmen mit großen Ideen begann.

  • Woher kommt die Redewendung „You don’t know sh** from Shinola“?

    Die wörtliche Übersetzung lautet: Du kannst Schei** nicht von Schuhcreme unterscheiden. Der Ursprung dieser beliebten Redensart führt uns zu zwei Personen – einem Gefreiten und seinem General. Es heißt, ein verärgerter junger Gefreiter habe eines Tages beschlossen, die Schuhe seines Generals mit Kot statt mit Shinola zum Glänzen zu bringen. Das Gerücht verbreitete sich entlang der Frontlinien, und nach Kriegsende hatte sich der Spruch in die amerikanische Umgangssprache eingebürgert.

  • Wie erfahre ich von neuen Produkten und anderen Neuigkeiten bei Shinola?

    Melden Sie sich für unseren Newsletter an! Unsere Abonnenten erhalten spezielle Angebote und exklusive Inhalte und sind immer die Ersten, die über neue Produkte informiert werden.

  • Wie kann ich bei Shinola dabei sein?

    Wir sind immer auf der Suche nach spannenden neuen Ideen und schlauen Köpfen. Fühlen Sie sich angesprochen und wollen Sie Teil des Shinola-Teams werden? Dann sehen Sie sich am besten gleich auf unserer Karriere-Seite um.

  • Wofür steht die Seriennummer meiner Uhr?

    Die Seriennummer ist eine einzigartige Kennzeichnung für die Kategorie, das Modelljahr und die spezielle Nummer Ihrer Uhr im Produktionslauf. Schauen Sie sich unseren Seriennummer-Guide unten genauer an, um mehr Details über Ihre Uhr zu erfahren.

  • Ist meine Uhr von der Shinola-Garantie abgedeckt, wenn ich sie vor dem 26. März 2014 gekauft habe?

    Ja. Die Shinola-Garantie gilt auch rückwirkend für jede Uhr, die Shinola herstellt.

  • Was deckt die Shinola-Garantie ab?

    Jede Shinola-Uhr besitzt gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen unserer Garantieleistungen eine lebenslange Garantie. Bei Schäden, die von der Garantie abgedeckt werden, werden sämtliche Bauteile (ausschließlich Batterie, Leder-, Kautschuk-, Nylonarmband und Schließe) repariert oder die Uhr wird kostenlos ersetzt. Falls kein Ersatz durch das exakt gleiche Modell erfolgen kann, erfolgt ein Ersatz durch eine Uhr von gleichem Wert und in ähnlichem Stil.

    Folgendes wird nicht durch die Shinola-Garantie abgedeckt:

    • Leder-, Kautschuk-, Nylonarmband, Batterie oder Schließe
    • PVD-Beschichtung.
    • Schäden aufgrund von unsachgemäßer Behandlung, mangelnder Sorgfalt, Unfällen oder normalen Trage- und Abnutzungserscheinungen.
    • Wasserschäden, falls nicht explizit als wasserdicht gekennzeichnet.
    • Diese Garantie ist ungültig, wenn die Uhr durch einen Unfall, Fahrlässigkeit von Personen, bei denen es sich nicht um autorisierte Shinola-Verkäufer oder -Mitarbeiter handelt, unautorisierte Reparaturarbeiten oder andere Faktoren beschädigt wird, die nicht auf einen Material- oder Herstellungsfehler zurückzuführen sind. 

    Weitere Informationen darüber, was durch die Shinola-Garantie abgedeckt wird, finden Sie in der Garantie in Ihrem Shinola-Uhrenhandbuch. Oder laden Sie die PDF-Datei herunter.

  • Wie stelle ich bei einer Uhr mit Schraubkrone die Uhrzeit und das Datum ein?

    Ziehen Sie die Schraubkrone erst dann heraus, wenn Sie sie gegen den Uhrzeigersinn aus dem Gehäuse gedreht haben. Ist sie herausgedreht, folgen Sie den Anweisungen zur Uhrzeit-/Datumseinstellung, wie auf den Seiten 2 - 4 in unserer Uhrenanleitung beschrieben. Um die Krone wieder zu verschließen, drücken Sie sie gegen das Gehäuse, bis das Gewinde greift, und schrauben Sie sie im Uhrzeigersinn fest.

    Klicken Sie hier , um sich ein Video anzusehen, in dem erklärt wird, wie man an diesen Uhren die Zeit einstellt.

  • Gibt es einen direkten Vergleich der verschiedenen Uhrengrößen des Modells The Runwell?

    Den gibt es. Hier sehen Sie einen Vergleich zwischen The Runwell mit 47 mm, 41 mm und 36 mm, gemessen an der Diagonale des Zifferblatts von Außenkante zu Außenkante des Uhrengehäuses. Hier klicken, um die gesamte Vergleichstabelle herunterzuladen. Eine Vergleichstabelle zu den verschiedenen Größen der Gomelsky finden Sie hier.

  • Aus welchem Material werden die Uhrenarmbänder hergestellt und wo werden sie gefertigt?

    Wir bieten derzeit eine große Auswahl an Leder- und Kautschukarmbändern an. Alle Leder-Uhrenarmbänder von Shinola werden exklusiv aus in Amerika gefertigtem Narbenleder hergestellt, wobei wir den Großteil unseres Leders von dem in Chicago ansässigen Traditionsunternehmen Horween Leather beziehen. Das bereits seit 1905 bestehende Unternehmen gehört zu den ältesten Gerbereien in den USA und wurde seit seiner Gründung fortlaufend betrieben. Hoween ist vor allem für die kompromisslose Qualität seiner hochwertigen Erzeugnisse bekannt.

    Sobald unser Leder behandelt und gefärbt wurde, wird es entweder in der 60.000 ft² großen Anlage von Hadley-Roma in Florida oder in Shinolas neuer Lederfabrik in Detroit weiterverarbeitet, in der knapp 40 % all unserer Lederarmbänder gefertigt werden (Stand: 2015).

    Für die Herstellung unserer Kautschuk-Uhrenarmbänder haben wir uns der Stern Rubber Company in Staples, Minnesota, anvertraut. Das Unternehmen fertigt bereits seit über 40 Jahren Produkte aus Kautschuk an und entwickelte eine maßgeschneiderte Formel, die die hohen Qualitätsansprüche aller Shinola-Produkte erfüllt und auf Nitrilkautschuk basiert, dem Standard für luxuriöse Uhrenarmbänder. Der Kautschuk wird von Hand gemischt und geformt — das Geheimnis des hochwertigen Designs und Tragegefühls.

  • Wo kann ich meine Uhr reparieren lassen?

    Sie können Ihre Uhr in jeder Shinola-Filiale abgeben. Wir schicken sie zur Reparatur gern an unser Servicezentrum nach Detroit.

    Unsere Filiale in Midtown Detroit bietet Uhrenreparaturen und Batteriewechsel vor Ort an.

    Falls Sie nicht in der Nähe einer Shinola-Filiale wohnen oder uns Ihre Uhr lieber zuschicken möchten, übermitteln Sie uns bitte ein ausgefülltes Uhrenreparatur-Formular, um eine Reparatur innerhalb oder außerhalb des Gewährleistungszeitraums zu beantragen. Sie erhalten dann von uns eine E-Mail mit der Anleitung zum Einsenden Ihrer Uhr an unser Servicezentrum.

    Für kanadische Reparaturen: Zur Vereinbarung einer Reparatur wenden Sie sich bitte an Time Central (telefonisch oder per E-Mail).

    Für europäische Reparaturen: Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an customercare@shinola.com.

    Für mexikanische Reparaturen: Zur Vereinbarung einer Reparatur wenden Sie sich bitte an Tecnica Suiza (telefonisch oder per E-Mail).

    Für alle anderen Länder: Kontaktieren Sie uns bitte, damit wir Sie über die jeweilige Vorgehensweise informieren können.

    Weitere Informationen zu Gewährleistung und Reparaturen erhalten Sie auf unserer Seite Uhrenreparaturen.

  • Kann ich eine online gekaufte Uhr im Laden zurückgeben?

    Leider müssen Online-Bestellungen auch online zurückgegeben werden. Genauso müssen Ladeneinkäufe im Laden zurückgegeben werden.

  • Meine Uhr passt nicht. Kann ich sie umtauschen?

    Natürlich. Es ist sehr wichtig, dass Ihnen Ihre Uhr richtig passt, und wir wollen sicher sein, dass Sie rundum zufrieden sind. Weitere Informationen zum Umtausch und zu Retouren finden Sie hier.

  • Kann ich meine Uhr gravieren lassen?

    Wir bieten diese Option im Moment nicht an, hoffen jedoch, dies in Zukunft tun zu können.

  • Wie pflege ich meine Uhr und das Armband?

    Jede Shinola-Uhr wird gemäß höchsten Standards entworfen und gefertigt. Im Gegensatz zu den meisten anderen mechanischen Geräten läuft eine Uhr ununterbrochen. Um eine optimale Leistung und Langlebigkeit Ihrer Shinola-Uhr zu gewährleisten, lesen Sie sich bitte die Hinweise zu Pflege und Vorsichtsmaßnahmen in der Bedienungsanleitung sorgfältig durch, die im Lieferumfang Ihrer Uhr enthalten ist. Die Bedienungsanleitung ist auch hierals Download verfügbar.

  • Sind Shinola-Uhren wasserdicht?

    Alle Shinola-Uhren haben, je nach Modell, eine Wasserdichtigkeit von 5 bzw. 10 ATM, d. h. sie sind bis zu einer Tiefe von 164 bzw. 328 Fuß wasserdicht. Um die Wasserdichtigkeit Ihrer Wunschuhr herauszufinden, klicken Sie auf der Produktseite des entsprechenden Modells einfach auf den Reiter „Layout“.

  • Gibt es Montagevideos und technische Informationen zu den einzelnen Shinola-Fahrrädern?

    Natürlich! Bitte sehen Sie sich die Links unten an.

  • Wie kann ich den Shinola-Ledersattel „einreiten“?

    Bei einem neuen Fahrrad ist der richtige Sattel einer der schwierigsten und wichtigsten Faktoren, vor allem, wenn Sie lange nicht mehr Fahrrad gefahren sind. Erfahrene Radler experimentieren oft mit verschiedenen Sattelmarken und -modellen, und wenn sie einen finden, der ihnen gefällt, verwenden sie diesen auf allen Fahrrädern. Unerfahrenere Radler sollten einige scheinbar unlogische Fakten über Sättel berücksichtigen, die es noch schwieriger machen, den richtigen Sattel zu wählen. Zu den häufigen Missverständnissen zählen: breiter ist besser, mehr Polsterung ist besser und Frauen sollten immer einen Damensattel verwenden.

    Wir haben uns für Ledersättel entschieden, weil sie dem klassischen Stil entsprechen, der im Einklang mit dem Stil unserer Fahrräder, alter Handwerkskunst und einer bombensicheren Konstruktion steht. Sie werden nach wie vor komplett von Hand gefertigt – so wie in der Zeit, als Kunststoffe und Schaumstoff-Polsterung überhaupt noch nicht erfunden waren. Alle Ledersättel sind im Neuzustand sehr fest und weisen je nachdem, aus welchem Teil der Haut das Leder geschnitten wurde, eine unterschiedliche Dicke auf. Es kann Hunderte von Kilometer brauchen, bis das Leder weich wird. Dann jedoch wird es sich an Ihre einzigartige Anatomie angepasst haben und Sie werden den vielleicht bequemsten Sattel, auf dem Sie jemals gefahren sind, Ihr Eigen nennen! Qualitativ hochwertige Ledersättel halten bei der richtigen Pflege gut und gerne 50 Jahre oder länger.

    Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie die Einfahrphase beschleunigen können. Die gebräuchlichste ist, den Sattel 5 oder 10 Minuten in heißem Wasser einzuweichen, ihn dann herauszunehmen und reichlich Nerzöl oben und unten ins Leder einzuarbeiten. Massieren Sie das Leder für 10 Minuten und unternehmen Sie dann in alten Hosen mit dem Sattel eine kurze Radtour. Lassen Sie den Sattel über Nacht ruhen. Arbeiten Sie dann erneut Nerzöl ein und machen Sie eine weitere Tour. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis das Leder weich wird. Sorgen Sie dabei immer dafür, dass der Sattel während der Einfahrphase geölt ist und nicht austrocknet.

    Unsere Sättel haben einen Spannbolzen an der Nase, den Sie anziehen können, wenn Sie einige Kilometer hinter sich gebracht haben und das Leder sich gedehnt hat. Dadurch sitzen Sie wieder fester. Schützen Sie Ihren Sattel bei Regen immer mit einer wasserdichten Abdeckung.

    Wenn Sie die Geduld zum Einfahren des Sattels aufbringen, werden Sie mit Ihrem ganz individuellen Sattel und unzähligen bequemen Kilometern belohnt. Mit einem Plastiksattel ist das unmöglich.

    Sättel aus Kunststoff oder Synthetik fühlen sich entweder sofort toll an – oder nie. Die Einfahrphase fällt weg. In dieser Hinsicht ähneln Sättel mit ihrer individuellen Passform Schuhen. Dicke Lederstiefel müssen im Gegensatz zu synthetischen Schuhen mit weichen Sohlen eingelaufen werden.

    Es gibt keinen Sattel, der zu jedem passt, und manchmal ist die Form und die Anpassung wichtiger als das Material. Bevor Sie einen Sattel ausschließen, sollten Sie alle Einstellungsmöglichkeiten testen: vorne, hinten, oben, unten und den Nasenwinkel.

  • Was ist die interne Kabelführung?

    Bei Shinolas Fahrradmodellen The Bixby und The Runwell werden die Kabel durch den Rahmen geführt. Das ergänzt nicht nur die klaren Linien und das Design dieser Fahrräder, sondern hält auch Schlamm, Schmutz und Wasser von den Kabeln fern. Damit wird einer möglichen Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit, Griffigkeit und Zuverlässigkeit der Bremsen sowie der Schaltung vorgebeugt. Durch die interne Kabelführung schaltet Ihr Fahrrad reibungslos und bremst effektiv, da die Kabel geschützt werden und die Schalt- und Bremssysteme in Topform bleiben, ohne dass teure Kabelabdeckungssysteme oder aufwändige und regelmäßige Wartungen erforderlich sind.

  • Warum kosten The Runwell und The Bixby Fahrräder mehr als manche andere Fahrräder?

    Angesichts der Qualität der Komponenten und der Handwerkskunst, mit der die Produkte hergestellt werden – von den in den USA gefertigten Rahmen und Gabeln bis zum Zusammenbau nach Maß in unserer Werkstatt in Detroit – sind unsere Fahrräder eigentlich sogar ziemlich preiswert. Fast alle Fahrräder, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind, werden im Ausland produziert, wo die Herstellungskosten deutlich niedriger sind. Unser Ziel ist es jedoch, das qualitativ hochwertigste Fahrrad hier in den USA herzustellen und dafür wenn möglich Rahmen, Gabeln und Komponenten zu verwenden, die in den USA hergestellt wurden, sowie ausschließlich hoch qualifizierte Handwerker zu beschäftigen. Wir sind uns bewusst, dass sich unsere Fahrräder am oberen Ende der Preisskala für Stadträder bewegen, doch der Verkaufspreis ist ihrem Wert völlig angemessen. Die Verwendung von Rahmen und Gabeln, die in der erfahrensten High-End-Rahmenfabrik in den USA hergestellt werden, und die äußerst hochwertige Spezifikation und Montage in unserer Werkstatt in Detroit sind der Grund dafür, dass Shinola-Fahrräder einfach ein wenig mehr kosten. Vielleicht sind wir ein bisschen parteiisch, aber wir finden, sie sind es auch wert.

  • Wo werden Shinola-Fahrräder gefertigt?

    Unsere Rahmen und Gabeln werden in Waterford, Wisconsin, durch das legendäre Unternehmen Waterford Precision Cycles hergestellt. Die Montage erfolgt in unserer Werkstatt in Detroit. Sie werden aus erstklassigem amerikanischem Stahlrohr hergestellt und sind mindestens genauso gut wie jedes andere auf dem Markt erhältliche kundenspezifische Fahrrad. Unser Ziel ist es, amerikanische Hersteller zu unterstützen und in Amerika hergestellte Komponenten zu verwenden, aber einige Teile können nicht in den USA gefertigt werden. Diese Komponenten beschaffen wir in der höchstmöglichen Qualität über zuverlässige internationale Lieferanten.

  • Warum sind Shinolas Fahrradmodelle mit Stahlrahmen ausgestattet?

    Weltweit werden Fahrradrahmen heute zunehmend aus Karbon, Titan und Aluminium hergestellt. Dabei ist Stahl zu Unrecht in Verruf geraten. Wir sind der Meinung, dass sich für die Herstellung eines langlebigen und hoch reaktionsfähigen Fahrradrahmens, der ein unübertroffenes und angenehmes Fahrerlebnis bietet, kein Material besser eignet als Stahl. Deshalb sind wir stolz, dass unsere Rahmen und Gabeln von Hand einzeln aus konifizierten 4130 ChroMo-Stahlrohren gefertigt werden, die in den USA von True Temper hergestellt werden. Auch wenn Stahl als schwer gilt, ist diese 2.000 Jahre alte Legierung aufgrund ihres erstaunlichen Festigkeit-Masse-Verhältnisses, der langen Haltbarkeit und Beständigkeit gegen Verschleiß und Materialermüdung (im Vergleich zu Aluminium, Titan und Karbon) ein erstklassiges Material für Fahrradrahmen. Tatsächlich ist moderner Stahl leichter, stärker und vielseitiger als je zuvor. Seine Zuverlässigkeit hat sich bei Tests bewährt und er bietet aufgrund seiner natürlichen flexiblen und vibrationsdämpfenden Eigenschaften ein überdurchschnittliches und reibungsloses Fahrerlebnis. Bei guter Pflege wird Ihnen Ihr Shinola-Fahrrad auch noch in 40 Jahren denselben Fahrspaß bringen wie am ersten Tag.

  • Warum sind Shinolas Fahrrad-Modelle The Bixby und The Runwell mit Scheibenbremsen ausgestattet?

    Scheibenbremsen gehören zu den wichtigsten Innovationen für Fahrräder der vergangenen zehn Jahre. Sie bieten eine erheblich verbesserte Griffigkeit und Leistung gegenüber herkömmlichen Felgenbremsen und sind gleichzeitig leicht, zuverlässig und benutzerfreundlich. Da die Bremsbeläge von Scheibenbremssystemen aus Metall, Kunstharz und Keramik bestehen, sind sie ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Gummibremsbelägen gegenüber Wasser, Wärme und Schmutz weniger anfällig. Shinolas Fahrräder verfügen über Doppelkolben-Bremssättel, die bei jedem Wetter eine dauerhafte und reaktionsfähige Bremskontrolle bieten. Und da sich das Bremssystem an der Nabe des Rads befindet, werden Sie auf sichere Weise gebremst, auch wenn Ihre Felgen verbogen oder nicht rund sind. Shinolas Fahrradmodelle The Bixby und The Runwell verfügen über ein mechanisches Scheibenbremssystem, mit der Bremskraft hydraulischer Scheibenbremsen und der Wartungsfreundlichkeit und Anpassbarkeit der traditionellen kabelbasierten Systeme. In unserer von Kraftfahrzeugen dominierten Welt sind diese Funktionen äußerst wichtig, denn als Radfahrer in der Stadt werden Sie unweigerlich mit Hindernissen und Nässe konfrontiert, und dann müssen Sie sich auf Ihre Bremsen verlassen können.

  • Warum sind Shinolas Fahrradmodelle The Bixby und The Runwell mit Nabenschaltungen ausgestattet?

    Der typische Schaltmechanismus eines Fahrrads, die so genannte Kettenschaltung, baumelt ungeschützt an der hinteren rechten Seite des Fahrrads herunter. Dieser empfindliche Mechanismus ist entscheidend für den ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Fahrrads. Durch seine Schutzlosigkeit ist er dem Wetter, Hindernissen und anderen Umweltfaktoren, die ihn beschädigen könnten, ausgesetzt. Außerdem muss eine Kettenschaltung regelmäßig gewartet werden, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Nabenschaltungen machen Kettenschaltungen hingegen überflüssig. Da die Komponenten verborgen sind, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sand, Schmutz oder Schnee in den Mechanismus gelangen. Sie können schalten, ohne dass Sie in die Pedale treten müssen (was wichtig bei Stadtfahrten ist), und es ist praktisch keine Wartung nötig. Die Nabenschaltung ist eine schöne und einfache Maschinerie, die die Einfachheit unserer Fahrräder ergänzt und durchwegs weiches Schalten unter allen Fahrbedingungen erlaubt. Ihre Hände, Hosen und Röcke bleiben sauber, ob auf dem Weg ins Büro, zu einer Verabredung oder zu einem Abstecher auf den Flohmarkt. Sie funktioniert zuverlässig, sodass Sie sich weniger Sorgen um die Wartung machen müssen und sich mehr auf das sichere Fahren konzentrieren können.

    Das Bicycling Magazine hat sich die Shimano Alfine Nabenschaltung, die wir für The Runwell verwenden, einmal näher angeschaut.

  • Kann ich Shinola-Fahrräder auch im Gelände nutzen?

    Unsere Fahrräder sowie jede einzelne Komponente sind so gestaltet, dass sie sich optimal für die Nutzung in der Stadt eignen. Eine Geländenutzung wird nicht empfohlen.

  • Gibt es für mein Fahrrad eine Garantie?

    Ja, alle Fahrräder von Shinola verfügen über eine begrenzte Garantie.  Hier ansehen.

  • Mein Fahrrad wurde gestohlen. Wie komme ich an meine Seriennummer?

    Wenn Sie Ihr Fahrrad bei uns registriert haben (hier möglich), können wir Ihre Seriennummer sehr leicht herausfinden. Das ist einer von vielen tollen Vorteilen, wenn Sie Ihr Fahrrad registrieren. Wenn Sie darauf verzichtet haben, können wir Ihnen diese Informationen leider nicht zukommen lassen.

  • Repariert Shinola beschädigte Lederwaren?

    Momentan bieten wir keinen Reparaturservice für Lederwaren an. Unsere Handtaschen und Kleinlederwaren haben ab Kaufdatum jedoch eine Garantie von einem Jahr (mit Kaufbeleg). Im Rahmen dieser Garantie ersetzen wir einen Artikel kostenlos mit einem identischen oder vergleichbaren Produkt, wenn bei normaler Nutzung innerhalb des ersten Jahres ein Material- oder Verarbeitungsfehler auftritt. Fehlerhafte Produkte werden nicht an den Kunden zurückgegeben. Die Garantie deckt keine Schäden, die durch einen Unfall oder Fehlgebrauch oder durch eine Änderung, Wartung oder Reparatur, die nicht von Shinola durchgeführt wurde, entstanden sind.

  • Wie pflege ich meine Lederwaren?

    Für unsere Lederprodukte verwenden wir nur feinstes Leder, das in einigen der ältesten und besten Gerbereien der USA gefertigt wird. Mit der richtigen Pflege haben Sie viele Jahre lang Freude an Ihren Produkten.

    Sie können jede Art von Lederpflege verwenden. Um jedoch sicherzustellen, dass Ihre Lederwaren die Pflege bekommen, die sie verdienen, empfehlen wir die Verwendung von Lederpflegeprodukten von Shinola. Auf unserer Seite für Lederpflege finden Sie weitere Details.

  • Kann ich jegliche Art von Lederpflege für meine Lederwaren verwenden?

    Sie können jede Art von Lederpflege verwenden. Um jedoch sicherzustellen, dass Ihre Lederwaren die Pflege bekommen, die sie verdienen, empfehlen wir die Verwendung von Lederpflegeprodukten von Shinola. Auf unserer Seite für Lederpflege finden Sie weitere Details.